Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und Polizei Münster

Am Mittwochnachmittag (20.09., 16.10 Uhr) geriet ein 32-jähriger Marokkaner mit einem 16-jährigen Jugendlichen aus Guinea im Engelenschanzenpark in Streit. Im Verlauf soll der 32-Jährige plötzlich ein Messer gezogen und seinem Kontrahenten mehrere Stichverletzungen zugefügt haben. „Nach Prüfung des Sachverhalts haben wir uns dazu entschlossen, eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Rainer Wilp einzusetzen“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Worum es in dem Streit ging, ist noch gänzlich unklar“, erklärte Wilp. Nur durch das beherzte Eingreifen von Zeugen ließ der Täter von seinem Opfer ab. Der 16-Jährige schleppte sich auf eine Bank, wo er dann zusammenbrach. Passanten alarmierten Polizei und Rettungskräfte. Die Beamten nahmen den 32-Jährigen noch auf der Windthorststraße fest. Das vermeintliche Tatmesser wurde von den Beamten in der Nähe aufgefunden. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht und sofort operiert. Der 32-Jährige soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

 

Botzenhardt
Oberstaatsanwalt