Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Münster und der Polizei Warendorf

Nach den gewaltsamen Attacken gegen sechs Personen am Montagvormittag (5.5., 09:40 Uhr) in einem Wohnhaus in Sassenberg - Füchtdorf sind die unbekannten Täter weiter auf der Flucht.

„Nach ersten Erkenntnissen drangen mindestens fünf männliche Täter gestern Morgen in das Wohnhaus ein und forderten Geld von ihren Opfern. Im Fokus stand hierbei vermutlich der 31-jährige Eigentümer des Hauses“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, attackierten die Täter den 31-Jährigen und sechs weitere Personen im Alter von 19 bis 37 Jahren, darunter auch eine Frau. Anschließend flüchteten die Unbekannten in einem vor Ort entwendeten Ford Fiesta mit Osnabrücker Kennzeichen. Erste Fahndungsmaßnahmen wurden direkt nach der Tat eingeleitet.

„Wir ermitteln unter anderem wegen versuchten Totschlags gegen die unbekannten Täter“, erläuterte Martin Botzenhardt. „Es besteht keine Lebensgefahr für die Opfer.“

Vier der sechs verletzten Personen werden weiterhin in Krankenhäusern versorgt; erste Anhörungen von Geschädigten sind bereits erfolgt.

Die Ermittlungen dauern an.

 

Botzenhardt
Oberstaatsanwalt