Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Coesfeld und der Polizei Münster

Am Freitagnachmittag (28.04., 16:40 Uhr) informierten Anwohner die Polizei über einen Familienstreit in Dülmen, bei dem 2 Frauen durch Messerstiche verletzt wurden. „Nach ersten Erkenntnissen steht ein 29jähriger Mann aus Dülmen im Verdacht, seine 51jährige Mutter in der elterlichen Wohnung mit dem Messer angegriffen zu haben und dabei schwer verletzt zu haben“, erklärte am Abend Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster. „Der augenscheinlich angetrunkene Mann hat vermutlich auch seine 31jährige Schwester mit dem Messer verletzt, als sie der Mutter zu Hilfe kommen wollte.“

Bei der im Hals und Brustbereich getroffenen Mutter besteht aufgrund der schweren Verletzungen Lebensgefahr. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in die Universitätsklinik Münster. Auch die Schwester des Beschuldigten musste aufgrund der Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

„Zuerst eintreffende Beamte der Polizei Coesfeld nahmen den Beschuldigten noch vor dem Wohnhaus vorläufig fest“, äußerte der Oberstaatsanwalt weiter. „Der Geschehensablauf in der Wohnung und ein mögliches Motiv für die Tat sind bislang noch unklar.“

Zur weiteren Aufklärung des Geschehensablaufs ist eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux im Einsatz. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der Dülmener morgen einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Botzenhardt

Oberstaatsanwalt