Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Warendorf und des Polizeipräsidiums Münster

Kurz nach Mitternacht meldete sich am Neujahrstag (1.1.2017, 0:55 Uhr) ein 52 jähriger Ahlener bei der Polizei in Warendorf und teilte mit, dass seine Ehefrau tot in der Wohnung liege. „Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod der 51 jährigen Frau feststellen“, sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute (1.1.) in Münster. „Nach ersten vorläufigen Ermittlungen steht der Mann im Verdacht, seine seit einem halben Jahr getrennt von ihm lebende Ehefrau erwürgt zu haben.“

Zur genauen Klärung der Tatumstände und der Tatbeteiligung hat eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münsterunter Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux die Ermittlungen übernommen. Der tatverdächtige Ehemann wurde heute vorläufig festgenommen, er wird nach der ersten Vernehmung einem Haftrichter vorgeführt.

Die Staatsanwaltschaft hat zur Klärung der Todesursache beim Amtsgericht die Obduktion der getöteten Frau im Institut für Rechtsmedizin der Universität Münster beantragt.

 

Botzenhardt
Oberstaatsanwalt